Lebensmittel gegen Durchfall

Durchfall-Grundwissen

Durchfallerkrankungen gehören zu den häufigsten Krankheiten, die uns Menschen heimsuchen. Nicht nur typische Krankheitserreger, wie Viren oder Bakterien, lösen Durchfall aus, sondern auch Fehlernährung oder psychische Phänomene (Stress, Unzufriedenheit,…). Da Durchfallerkrankte in den meisten Fällen höchst ansteckend sind, kontaminieren sie häufig ihre Umgebung. Dies passiert im Normalfall über Kontakt- oder auch Schmierinfektion genannt. Der in Fachkreisen Finger-After-Mund-Weg bezeichnete Teufelskreis kann mit regelmäßigem Waschen der Hände und verstärkter Basishygiene zum Glück vermieden werden.

Wie gehe ich gegen Durchfall vor?

Die Krankenversicherung und Ärzte springen natürlich gegen die Erkrankung ein, doch was tun, wenn die Zivilisation fern ist, oder im Ausland, und keine medizinische Hilfe leistbar ist?
Zuerst sollten Sie sich immer vergewissern, wie schwer die vorliegende Erkrankung wirklich ist. Hatten sie nur einmal flüssigen Stuhlgang? Oder laufen Sie alle 5-10 Minuten aufs Klo? Im Zweifelsfall: Immer einen Arzt kontaktieren! Wie sieht die Farbe des Stuhls aus? Ist Blut dabei? Enthalten Ihre Exkremente dunkelrotes Blut: Sofort ins nächste Krankenhaus! Bei Hellem: Keine Panik! Hellrot bedeutet, dass das Blut nicht aus dem Inneren Ihres Körpers kommt, sondern, dass Sie sich vermutlich mit dem Toilettpapier ein wenig verletzt hatten.
So können Sie schnell entscheiden wie Sie vorgehen.

Entscheiden Sie sich dafür, die Therapie selbst in die Hand zu nehmen, gibt es mehrere Punkte für Sie zu beachten:

  1. Eine Flüssigkeitszufuhr von mindestens 3.5 Liter pro Tag ist Vorraussetzung für eine erfolgreiche Rehabilitation. Durchfall bedeutet einen heftigen Verlust von Flüssigkeit für den menschlichen Körper. Trinken Sie nicht nur (Mineral-) Wasser. Das Getränk sollte möglichst viel Zucker und Elektrolyte(Salze) enthalten. Wichtig ist allerdings, dass Sie nicht zuviel Zucker konsumieren, da der Darm sonst weiter geschwächt werden könnte.
  2. Essen Sie nur ausgewählte Nahrungsmittel. Soletti sind ideal. Soletti enthalten genug Salz und bringen ein wenig Knabberspaß in die Genesung. Versuchen Sie es auch mit Bananen oder einer warmen Karottensuppe. Ein paar Scheiben Vollkornbrot sind auch erlaubt.
  3. Wichtig: Hat sich der Durchfall noch nicht gelegt, suchen Sie sofort den nächsten Arzt in Ihrer Nähe auf- der Infekt dürfte stärker sein als angenommen!

Gerade Kinder sollte man bei Durchfallerkrankungen im Auge behalten. Da bei Durchfall viel Flüssigkeit und Energie verloren wird, kann diese schnell gefährlich werden.
Auch der dauernde Verzehr von Mikrowellen-Fertiggerichten kann zu Durchfall führen. Mit Hilfe von Kindergeld und der Möglichkeit Elterngeld zu beantragen will der Staat Eltern dabei unterstützen ihre Kinder Gesund großzuziehen. Daher sollte man die finanzielle Unterstützung auch verantwortungsvoll für eine gesunde Ernährung der Kinder nutzen.